Neubau und Umnutzung einer Textilfabrik Ettlingen Albtal

  • Planung und Ausführung: 1998-2002 in mehreren Bauabschnitten
  • Bauherr: Gesellschaft für Spinnerei und Weberei AG ETTLIN

Mehr als 150 Jahre Neubau, Umbau, Anbau prägten den Produktionsstandort Spinnerei + Weberei in Ettlingen und sind Zeugnis für die abwechslungsreiche Geschichte dieses Industriezweigs. Durch die Verlängerung der Produktion ins obere Albtal war es möglich, die Ursprungsbauten aus dem Jahr 1836 wieder her- und freizustellen und sie auf Grund ihrer idealen Gebäudestruktur einer neuen Nutzung zuzuführen. Der vier- bzw. siebengeschossige, U-förmige Hauptbau sowie „Batteur“, ehemalige Schlosserei und Schreinerei beherbergen jetzt vorrangig Dienstleister des Telekommunikationssektors. Die Normalgeschosse mit paarweise angeordneten Gusseisenstützen und die freispannende Pfetten-Sparren-Konstruktion des Dachraumes, die günstige Gebäudetiefe und Geschosshöhen, Belichtung und Erschließung ermöglichen in hervorragender Weise die Anpassung an die neue Nutzung.

Eingefügt in die Altbausubstanz wurde ein zweigeschossiger, transparenter Eingangsbau mit Konferenzräumen und Geschäftsleitungsbereich. Erdgeschossig zum Albufer gelegen sind Caféteria, Shop und Casino angeordnet. War für die bisherige Nutzung zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Wasserkraft des Albtals für die Standortqualität entscheidend, so ist es heute sein Naherholungswert und die günstige Verkehrsanbindung an Straße und Schiene.